Die Anbieterkennzeichnung oder das Impressum der website : Was ist das für Nicht Informatiker – O.F.D in www.Oliver-Frederic-Dieck.com/internetprogrammierung

Leitsatz :

Die auch speziell Impressum genannte Anbieterkennzeichnung ist für alle Website Betreiber Pflicht.Die Anbieterkennzeichnung muss soweit sachlich zutreffend und anwendbar alle In §5 TMG Telemediengesetz aufgefühtrten Elemente enthalten.

Details : Diese sind …

– Name und Anschrift
– Telefonnummer und eMail Adresse, evtl. Faxnummer
– Eintrag im Handelsregister oder einem anderen Register, beispielsweise dem Vereinsregister
– Umsatzsteuer Identifikationsnummer gem. § 27a UStG
– Rechtsform der Gesellschaft und Vertretungsberechtigte
– Berufsständische Kammer oder Aufsichts Behörde
– Name und Anschrift des inhaltlich Verantwortlichen bei journalistisch redaktionellen Inhalten
– Name und Anschrift der Berufshaftpflichtversicherung bei Anbietern von Dienstleistungen
– Dabei sollte die Anbieterkennung auf der Homepage nicht mehr als zwei Klicks von jeder Unterseite entfernt sein.

Ein Fehlen dieser Elemente kann durch selbstbetroffene Konkurenten bzw. deren Rechtsbeistand kostenpflichtig als Wettbewerbsverstoss gemäss UWG abgemahnt werden.Verstöße gegen die Anbieterkennzeichnungspflicht können nach dem Telemediengesetz bei vorsätzlichem oder fahrlässigem Handeln mit einer Geldbuße von bis zu 50.000 Euro geahndet werden. Daneben können Unterlassungsansprüche bestehen.

Fachliche Quellen : IHK Berlin Industrie- und Handelskammer zu Berlin ,Fasanenstrase 85 , 10623 Berlin , IHK Hannover , IHK Bayern etc.Diverse Fachzeitschriften und einschlägige Gesetze ,gemäss der Rechtsnovelle von 2014.Es empfielt sich liber mehr als zuwenig anzugeben.Die juristischen Anforderungen an Shops gehen weit darüber hinaus.Eine Haftung kann nicht übernommen werden.Zumindest für Shops empfielt sich ein Besuch beim Spezialanwalt und zumindest auf den websites der deutschen Handelskammern IHK am besten Wohl an ihrem steuerlichen Ort in ihrem Bundesland.Das dortige umfangreiche Informationsmaterial ist solide und sollte den ausufernden nicht gerade Startup gerechten Anforderungen genügen.Basis ist auch grundsätzliche Rechtskenntnis aus Jurastudium Wartesemester München ( Lerche,Papier,Fikentscher,Canaris,…) dann Augsburg 1993 – 2000

O.F.D für O.F.D internet programmierung www.o-f-d.com in www.Oliver-Frederic-Dieck.com/internetprogrammierung / 2015

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>