Programmieren : Was ist das für Nicht Informatiker – O.F.D in www.Oliver-Frederic-Dieck.com/internetprogrammierung

Leitsatz : Unter Programmieren im technischen Sinn versteht man die methodische Zerrlegung von komplexen Problemen in kleine Entweder – Oder – Entscheidungen oder Katalog Auswahl Entscheidungen und ausreichend oft ausgeführte Wiederholungen von mathematisch formulierten Prozedur Handlungsanweisungen.Diese rein logisch vergröberte Betrachtung ermöglicht die präzise und sehr schnelle Abarbeitung von Aufgaben mathematischer grafischer oder sonstiger Art ,jedoch ohne eigenes Verstehen oder kreatives problemlösendes Denken in gänzlich neuen Situationen. Objektorientierte Programmierung ist ein neuerer Zweig und ermöglicht die Vererbung von bereits zentraler beschriebenen Problemen an abgeleitete Objekte ,sodass dort oekonomisch nur noch spezielle Abweichungen zu definieren sind.Neuronale Netzwerke und unscharfe Fuzzy Logik ,sowie Parallelrechner sind neueste Ansätze aus der Forschung, die menschlichen Vorzüge und möglichen mehrfach parallel interdependent Kapazitäten als sogenannte Künstliche Intelligenz technisch zu erschliessen.

Details : Der Programmierer muss in höheren Programmiersprachen zumindest jenseits des Internets das Programmiersystem zunächst Initialisieren, Verschiedenes wie zum Beispiel Variablen definieren, bzw. deklarieren.Die eigentliche Programmierung zerrlegt Sachverhalte in if Anweisungen ( Entweder Oder ) Case Anweisungen ( Katalog Auswahl ) und Schleifen Konstrukte ( Wiederholungs Strukturen ). Letztere enthalten jeweils eine mathematisch mit Variablen formulierte Handlungsanweisung zur oftmals trickreichen einfachen Abarbeitung eines komplexen Problems durch i – malige Ausführung der Anweisung.Diese Anweisungen zu entwickeln ist oftmals ein Kernproblem.Der Programmierer arbeitet System nah in Maschinensprache oder etwas langsamer in höheren für Spezialprobleme optimierten Programmiersprachen,deren Grammatik und Wortschatz jedoch wieder nur Nullen und Einsen in Maschinensprache symmbolisieren und interpretiert oder durch einen Compiler abschliessend umgewandelt in Maschinensprache Nullen und Einsen zur Ausführung umgesetzt wird.Heutige Zuse / Neumann Computer verstehen ausschliesslich das Leibnitzsche Duale mathematische System ( Duale Mathematik ) Ein – Aus bzw Null – Eins, indem mam alle Zahlen umrechnet und Buchstaben bzw Symbolen gemäss Tabellen kodiert.Einige für das Internet wesentliche Programmiersprachen sind lediglich graphisch spezialisiert und besitzen kaum Wiederholungs Strukturen.zudem enthalten Betriebsysteme von Computern und höhere Programmiersprachen vordefinierte Möglichkeiten ,auf die zugegriffen werden kann zB Grafik oder Klang Darstellung.

Fach Quellen : IT Handbuch Westermann, Tabellenbuch IT Gehlen , Diverses

O.F.D für O.F.D internet programmierung in www.Oliver-Frederic-Dieck.com/internetprogrammierung / 2015

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>