Pre Urknall und Urknall Theorie / Physik by Oliver Frederic Dieck ( german)

Laut der bisherigen modernen bekannten Physik kann über die Zeit vor dem Urknall keinerlei wissenschaftliche Aussage getroffen werden,da Zeit und Raum sowie alle Naturgesetzkonstanten und Gesetze erst in diesem Moment entstanden,sodass sich die Zeit davor den Möglichkeiten unseres Mediums entzieht,ähnlich wie Ein Fisch im opaken Wasserglas.Dies ist jedoch nicht richtig.Denken durchdringt potentiell auch dies mit zwingender Logik die der Schluss von genau dieser Welt auf deren Entstehung ergibt.Die Religiöse Entstehung durch einen Schöpfergott bleibt Option.Es zeigt sich jedoch dass dieser Gott jedenfalls einen Try and Error Weg der Evolution und Selektion im Sinne Darwins also ein sich timmig entwickelndes Experiment wählte und eben nicht eine sofort perfekte Ergebnis Welt.Meine Überlegungen können dieses Szenario auch für die Entstehung des Universums nicht ausschliessen.Diese Phase könnte analog zu der Evolution auf der Ebene der Biologie dennoch der Phase die ich zu beschreiben vermag vorangegangen sein.Dies entzieht sich jedoch zumindest meiner gedanklichen Schärfe und steht im Folgenden ausserhalb meiner Betrachtung : Gemäss des Standes der Physik sind viele berechnete Universen bei kleinsten Änderungen der Verhältnisse ceteris paribus implodierend.Nur ein einziges uns bekanntes ist stabil mit genau diesen Variablen.Die Präzision und die Anzahl der Variblen ist grotesk und absolut der Zufälligkeit entzogen.Daraus ergibt sich folgende Entstehungsgeschichte zwingend:

Es entstanden genau solange Universen mit diversen Variablen Werten bis ein stabiles entstand.Das bedeutet es gab Milliarden hoch X Urknalle.Potentiell als Formel zur Berechnung maximal alle möglichen Variablenwerte möglicherweise gequantelt also Schrittweise in ! Fakultät = Anzahl der Urknall Universen.Es kann sich nach der Wahrscheinlichkeitsrechnung auch sehr viel früher der stabile Zustand ergeben haben.Eine vernünftige Wahrscheinlichkeitsbetrachtung legt etwa nach 50 % der Möglichkeiten nahe.Die meisten Universen sind mit Sicherheit in Milliardstel Sekunden nach unserer Betrachtung durch Implosion verschwunden.Allerdings spielte in diesen Fällen mangels Entstehens der Dimension Zeit dies keinerlei Rolle.Einige Universen dürften jedoch eine Weile Bestand gehabt haben,möglicherweise Milliarden Jahre, bis es zu einem offenbar superstabilen Universum,dem unseren kam dass offenbar sogar immer schneller auseinander strebt und damit einen weiteren Urknall insoweit ausschliesst.Eine andere logische Möglichkeit ausser der hier gezeigten Möglichkeit die extreme Präzision der zahlreichen Variablen genau richtig einzustellen so das unser Weltall stabil bestehen kann gibt es nicht.Die religiöse Erklärung entzieht sich der wissenschaftlichen Erhellung.Die Richtigkeit meiner Überlegung lässt sich per Computer unschwer berechnen.Deshalb empfehle ich dies zu tun und im übrigen Gott analog zur biologischen Evolution in der Phase vor dieser die ich beschrieben habe heranzuziehen.Damit ist die Zeit vor dem Urknall wesentlich erhellt und die wissenschaftliche Möglichkeit und Wahrscheinlichkeit dieser Theorie beleglich. Dabei sind Materie und Antimaterie gleichzeitig entstanden.Sie löschen sich bei Berührung mit Gesamtenergie Freigabe aus.Die Existenz der Welt liegt genau in dieser generellen Polarisierung die sich bis in Plus und Minus Ladungen fortpflanzt.Gerade deshalb müssen sehr viele Universen zerstrahlt sein ehe sie wirklich entstanden bis sich eine vermutlich eher unwahrscheinliche seltene stabile Anordnung von Antimaterie und Materie ergab.Die Tatsache dass sich diese Polarisierung sogar bei den Geschlechtern zeigt,halte ich unsachlich für einen religiösen Hinweis.Jedoch ist die Zweigeschlechtlichkeit erst bei höheren Mehrzellern anzutreffen und damit nicht unabdingbarer Bestandteil jeden Lebens. Nach dem Stand der Wissenschaft ist unsere Welt ein bislang nicht näher erklärbarer Überschuss an Materie gegenüber Antimaterie.Dies ist so aber ein logisch nicht nachvollziehbarer Bruch und nicht wirklich überzeugend.Zur Anordnung der Antimaterie / Materie kam ich zu drei Modellen ,die sich als zumindest denkbar herausgestellt haben.Diese Theorien können gemeinsam oder alternativ zutreffen.Die Mächtigste ist die Folgende.Sie erklärt potenziell auch die Identität der vollkommen unbeschriebenen physikalisch notwendingen Dunklen Materie sowie der angenommenen Dunklen Energie .2014 by O.F.D and earlier

Hinterlasse eine Antwort