Frecher Ansatz – Solution of the Quants theory Superposition / Schroedingers cat paradoxon riddle/ physics by O.F.D

1) Gemäß Nobelpreisträger Max Plank wird Energie von Strahlungen nur in Portionen sogenannten Quanten emittiert.
2)Gemäß Nobelpreisträger Niels Bohr entsprechen bestimmte Bahnradien der Elektronen um den Atomkern im Atom Schale für Schale zunehmend dem Energieniveau
3)Gemäß Nobelpreisträger Louis de Broglie verhalten sich Elektronen und andere Teilchen dabei wie Wellen oder Resonanzschwingungen.
4)Aus diesen Grundlagen resultierte unter Mitarbeit von Max Born Pascal Jordan Werner Heisenberg und anderen Theoretikern die bis heute gültige Wellenfunktion des Nobelpreisträgers Erwin Schroedinger.
5)Offen blieb hierbei die schlüssige Erklärung für das Problem der Superposition bzw Zustandsüberlagerung im atomaren Mikrokosmos.Im Gegensatz zu unserer alltäglichen Wahrnehmung im Makrokosmos einer deterministischen eindeutigen Welt.Man versteht unter Superposition oder Zustandsüberlagerung die Tatsache dass offenbar in der Quantenmechanik zwei alternative oder gegensätzliche Zustände gleichzeitig vorliegen können ,während dies in unserer Erfahrungswelt logisch unmöglich ist.Nur dann liefert Schröd ingers Formel richtige Ergebnisse.
6)Lösungsansätze für das unverständliche Paradoxon auf Microcosmos Ebene sind”Schrödingers Katze”,Quantenkarten,Kopenhagener Deutung,Vielwelten Interpretation und die “Dekohärenztheorie”
Zusammengefasst liegt danach jeder mögliche Zustand (im allgemeinen ist von zweien die Rede) gleichzeitig vor.Im Moment der Beobachtung von außen jedoch kollabiert das System und es entsteht der zufällige Eindruck einer momentanen deterministischen Wahrheit als Entscheidungs Alternative.Nach den neueren Ansätzen wie der Dekohärenztheorie findet nicht unbedingt ein Kollaps durch Beobachtung statt.Vielmehr stören die Wechselwirkungen zwischen Beobachter und Objekt.
7) Hier nun mein “Frecher Ansatz” :

A) Alle logisch möglichen Zustände oder Alternativen mit gleicher Wahrscheinlichkeit treten ihrer Wahrscheinlichkeit gemäß gleich oft auf und praktisch gleichzeitig ein,da der Zeitstrahlbegriff sowie Ursache und Wirkungs Zusammenhang laut Theorie auf der Microcosmosebene so nicht mehr zutrifft.
B) Die Geschwindigkeiten sind auf Macro Ebene so langsam ,dass es in unserer Erfahrungswelt zum Auseinanderfallen von den möglichen Zufallsmöglichkeiten gemäß ihren Wahrscheinlichkeiten kommt.Viele physikalische Prozesse des Macrokosmos insbesondere unserer Erfahrungwelt laufen wesentlich langsamer als lichtschnell ab.Liegt die Geschwindigkeit unter unseren Verarbeitu ngsgeschwindigkeiten von technischen Hilfsmitteln oder neuronalen Möglichkeiten so können wir dem Geschehen folgen
C) Auf atomarer Ebene ist die reale Geschwindigkeit der physikalischen Abläufe jedoch bislang das Maximum also die Lichtgeschwindigkeit.neurdings sollen ach effekte auf Quantenphysikebene schneller wirken als das Licht.
D) Ist der Beobachter minimal langsamer als lichtschnell so liegen für den außenstehenden Beobachter alle möglichen Zustände gleichzeitig vor da der Beobachter dem Zeitbegriff nicht zu folgen vermag wie bei einem Fernsehrgerät.Es handelt sich aber durchaus um eine Art optische Täuschung ist jedoch Ansichtssache.Eine Frage der Betrachtungsart.Im Unterschied hierzu ist dies jedoch für alle langsameren physikalischen Prozesse auch objektive Realität auf die diese sich beziehen.Daher ist die paradoxe Superposition aller Wahrscheinlichkeiten für Schrödingers Wellengleichung zutreffend Voraussetzung was zu beweisen war
E) Es liegen also zum Beispiel drei unterschiedliche Spielkarten so schnell ab wechselnd vor,daß für den Beobachter langsamerer Zeit bzw Geschwindigkeit eine Einheit oder Superposition aller möglichen Zustände real vorliegt aber nicht auf maximal lichtschnellem Niveau.Greift der Beobachter von außen in das Geschehen ein und tippt auf eine Karte so hat er den Prozess angehalten und ein zufällig vorliegend es deterministisches definiertes Ergebnis ausgewählt.Auf unserer Alltagsebene nicht sehr wahrscheinlich.Aber im Grenzbereich der Quantenphysik im Allerkleinsten kommen offensichtlich genau solche Dinge vor ,selbiges meine Theorie jedenfalls besser erklären würde.Mir it die Gewagtheit dieser Ansicht natürlich bewusst,ein solideres weiterführendes Physik Selbststudium ist angeküngdigt.Basierend auf hoffentlich richtigen Modellen ist dieser Ansatz jedoch weit befiedigender als zB Schrödingers Katze oder die weiteren oben zitierten Theorien die zumindest wesentlich noch unglaubwürdiger sind.

Mit freundlichen Grüßen
Oliver Frederic Dieck
copyright updated 2012

Hinterlasse eine Antwort