(FIX) Die Seepferdchen – 10 neue romantisch / klassische Lieder written and composed by Oliver Frederic Dieck

https://www.youtube.com/watch?v=4WOOyz7SniU

 

1) Der Lachs der will nach Hause

Der Lachs der will nach Hause
der Lachs der will nach Heim
Da wo er ward entsprungen
da will er wieder sein
Dem Bächlein muss er folgen
dem Flusse Gegensinn
zur Quelle muss er wollen
wo die Mutter
den kleinen Fisch
dereinst
vom Vater empfing
Dort drinnen muss Sie seien
der Traum der eine Sinne verstört
Die Liebste will er freien
und dass sie einem Herzen gehört
Der dollste Hecht
das muss sie seh’n
sonst muss der arme Lachs
ganz ohn’Sinn
ins Meer vergeh’n

2) Willst Du mein Liebchen sein

Willst Du mein Liebchen sein
so sei ganz zahm
Willst du mein Liebchen sei
klug fang es an
willst Du ein Mädel fein
sei ganz ein Herr
Edelmann, der was kann
das ist nicht schwer
Liebe braucht Edelmut
um zu gedeih’n
sei dann vom Herzen gut
gross muss es sein
ergänzt mich zum Glück
fruchtbar wirds sein
wolt ihr mich
ehret mich
liebet mich
zärtelich
zeiget mir stolz Euren Traum

3) Schlaf Kindchen schlaf ein ( neue Fassung )

Schlaf Kindchen schlaf ein
soll Dir Heimat sein
Glück sei Dein Weg
Liebe Dein Steg
aus Lust entfacht
in wilder Nacht
Hoffnung der Welt
vor schnödem Geld
Rosen im Kranz
sei Dir und Tanz
geborgen sein
Frieden sei Dein

4) Wonnen aus Maienzeit

Wonnen aus Maienzeit
will ich Dir geben
In hell’ Freud
Dir geweiht
will ich dann leben
Liebe empfangen
glücklich befreit
und in fernen Welten
nur Liebe vergelten
dies Glück ist so selten
nun gross
Ruh’n in Deim’ Herzen
im samtnen Schoos
Fröhlich zu zwei’n sein
ganz lieblich und edel fein
Ehe sei Friedens Keim blos

5) Rauschet es im Blätterwald

Rauschet es im Blätterwald
so ist es wohl die Liebste
Postillion bringt güld’ne Zeilen schon
seiden gewirkt aus Liebe
Wort das heimliche Band
verführt in das Land
aus innigen Trieben
Zeile um Zeile ich seh’
glühend in Sehnsucht vergeh’
Liebes Freud’ und Leid

6) Schnitter

//://:
Durch Schnitter vergeh’n
aus Asche entsteh’n
Dem Glücke entgeh’n
das sollt ich durch Tod,durch Tod ,durch Tod
dem teuflischen Brot ://
Forsch voran
der Schnitter geht
die Seel’
zu hol’n
das Höllen lebt
zu Weh’ und Pein
läd er uns ein
Kein Honig Wein
soll uns freien
Ich knapp entkam
dem Sensenmann
hinunter fährt
was sich erwehrt
zur Höllen Speise
sollt ich sein
der Höllen Fürst
wollt Sieger sein
Mit Weh’ und ach
und Glück dabei
schlug ich dem Fürst
die Sens entzwei ://
und tot

7) Sonne im Herzen

//: Sonne im Herzen
heimischer Herd
wärmt mich am besten
s’ist nicht verkehrt
flammend wie Kerzen
machst reich und froh
formst mich am besten
aus Ton so roh
Männlein und Weiblein
sind besser vereint
sonst fehlt Euch beiden
wes’ ihr nötig seid
Erpel und Ente und
gelb Küken Schaar
Die Natur hats gemacht
dass man’s erfahr
Tat und Rat sei ein Paar
so ist’s wie’s immer war
ganz wird das Wesen dann sein
Lasset es dem Manne
was Mannes Kraft erreicht
Lasset es der Fraue
was ihrem Spiegel gleicht
sich mit der Natur entzweien
das macht fürwahr
beim Tod kein Sinn ://
Heldenmut führte gut
Lieblich war Rosen Haar
schmiegte sich inniglich an
So könnt es immer sein
Mann und Frau im Verein

8) Heuschreck Hupf

Was hockt hier an des Fensters Glas
der Heuschreck Hupf so grün wie Gras
Der Kälte draussen zu entflieh’n
Das ist wohl seines Handelns Sinn,Drumm
steig geschwind auf meinen Finger
der bringt Dich ins warme Zimmer
Nun hinunter von der Hand
Heizung sei Dir nun Gewand
Den Finger biet ich Dir jetzt dar
der grad in Zuckerwasser war
Leck klebrig Saft nun mit Verstand
Erholt Dich von des Todes Rand
Nun mit mir nicht unbekannt
steigst Du kühn auf meine Hand
Schwanzes Segel ,reckst die Glieder
Grad zum Munde Deiner Fühler
Putzest Du das Segel noch
und schaust nun an mir wieder hoch
Wie gut Du springst auf einem Bein
und grad als könnts mit zweien sein
Nun kletterst Du den Arm ganz hoch
setzt Dich am Kopf ernieder blos
Zur Mutter ging nach neben an
den Hupf auf meinem Kopfe dann
Ich sprach mit Muttern stolz und irden
ob mein Symphonien will hören
und Frage ob der Hupf noch da
dem ich als Freund behilflich war
Da stürzt die Schwester in die Küch’
und Hupf kann ich nicht finden,ich
Schuh’ der Mama und die mein
Kein Hupf tut sich drauf winden, nein
So find ich Dich ganz zerrquetscht,ich
am Boden vor der Muttern Küch’
Asyl gab ich Dir gut gemeint
hab’ viel um Deinen Leib geweint
Ganz tot Du bist nach schönem Tag
geholfen hab ich wenig,sag ?
S’war die Schwester Hexen,Hex
Schämen werd’ mich ewig.Lex !

9) Seepferdchen

Seepferdchen wär ganz gern ein Mann
und zeigen was es alles kann
dem edlen Hengst möcht’ ein Hengst sein
der Seepferd der wird’s nie verzeihn
Als edler Sack dem stolzen Weib
rückt er dereinst forsch auf den Leib
Die Holde will nicht zweisam sein
und lässt den armen Kerl allein
Da beschliesst der Stier ganz keck
der Holden Ei das nehm ich weg
Nun trag’ ich einfach Kinder aus
sind doch eh’ mehr meines Haus
So ist die Frau nun ganz befreit
und er fühlt sich nicht ganz gescheit
Doch bald wirds Vater’s Sohn ganz klar
dass diese Taktik richtig war
Uns so trickst nun bis heut oh Graus
der Seepferd seine Stute aus
Erkenne Du auf Deinem Weg
wo ein Wille da ein Steg.

10 ) Der Hummer

Der Hummer hat ein festes Haus
da kommt ihm keiner rann
weshalb Frau Hummer gradeaus
nur schwer ganz lieb’ sein kann
Der Kern ist in ner harten Nuss
und Sie will ihren Mann
das verwöhnte Krustentier
will knacken sie mit Kuss
Der scheue Hummer ist verschreckt
von soviel Penetranz
sodass er sich ganz keck verletzt
von soviel Penetranz
sodass er sich ganz keck versteckt
mit seinem schwarzen Wams
Sie tut ihm nach und tut ihm schön
die Ehe mit ihm einzugeh’n
Der Hummer der wird puterrot
Nun hat er’s eingeseh’n
Der Hummer hat ein festes Haus
da kommt ihm keiner rann
weshalb Frau Hummer gradeaus
nur schwer ganz lieb’ sein kann
Der Kerl ist in ‘ner harten Nuss
und Sie wil ihren Mann
Das verwöhnte Krustentier
will knacken Sie mit Kuss

Seepferdchen 1-10 text and music copyright by O.F.D
Online Demo :www.o-f-d.de www.OliverFredericDieck.de

Hinterlasse eine Antwort